U12 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt spielt 3:3 gegen TuS Ebstorf

In einem hoch dramatischen Spiel zum Abschluss der Saison trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Der Ausgleichstreffer zum 3:3 erzielte Ebstorf in der letzten Spielminute.

 

Mit einem Paukenschlag eröffnete Benni Gehlen die Begegnung. Nach 15 Sekunden erlief er einen Rückpass und schob den Ball am Ebstorfer Torwart vorbei ins Netz. In den nächsten Minuten tat sich nicht viel. Die Ebstofer Mannschaft war in den Offensivaktionen allein durch Jannik Gausmann gefährlich. Dieser nutzte in der 13. Minute eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft von OldKiWest und glich zum 1:1 aus. Nils Wahrenberg war gegen diesen Schuss machtlos. OldKiWest tat mehr für den Spielaufbau, konnte allerdings zunächst nichts Zählbares verbuchen. Der Gast war durch den einen oder anderen Konter gefährlich. In der vorletzten Minute der ersten Halbzeit verwandelte dann Nick Tappe einen Freistoß zur 2:1-Führung.

In der 2. Halbzeit waren 10 Minuten gespielt, als wiederum Benni Gehlken die sich bietenden Chance nutzte und einen schönen Angriff zur 3:1-Führung nutzte. Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Der Schiedsrichter hatte viel zu tun. Der Anschlusstreffer - vorbereitet durch Yannik Gausmann - fiel in der 45. Minute. OldKiWest setzte alle Spieler ein und schien die Führung über die Zeit bringen zu können. In der letzten Spielminute konnte die Hintermannschaft von OldKiWest einen der vielen langen Bälle auf Yannik Gausmann nicht klären. Yannik Gausmann schoss zum von Ebstorfer Seite umjubelten 3:3-Ausgleich ein. Das letzte Anrennen von OldKiWest brachte nichts mehr.

In der Endabrechnung erreichte die SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt den dritten Platz in der Kreisliga. Trainer Bernd Hinz: „Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft und die Leistungen. Nach Abmeldung unserer 2. Mannschaft haben wir alle Spieler integriert. Die Ergebnisse spielten eine nachgeordnete Rolle. Andere Mannschaften, die dies in dieser Saison versucht haben, lagen weit hinter uns. Der JFV Wendland hat verdient die Meisterschaft errungen.“