U12 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt gelingt Befreiungsschlag

Im Heimspiel gegen den TSV Bienenbüttel gelang ein überzeugender 6:2-Sieg. Während die Mannschaft im Hinspiel noch viele Chancen liegen gelassen hatte, waren heute die Aktionen beim Torabschluss konsequenter.

 

Die Trainer strahlten diesmal um die Wette. Dazu hatte sie auch allen Grund. Nach zwei Niederlagen in Folge präsentierte sich OldKiWest heute von Anfang an Anfang zielstrebiger.

Es waren gerade drei Minuten gespielt, als Tjark Prange in der Mitte für eine kleinen Moment Platz hatte. Der fackelte nicht lange und versenkte den Ball links unten zur 1:0-Führung. Dieses Tor gab dem Team Sicherheit. Der Ball lief auch mal über mehrere Stationen. Alle waren bemüht, den Mitspieler zu helfen und so gewann OldKiWest mehr und mehr die Oberhand. Auf der linken Seite setzte sich Pierre Banaschik in der 10.Minute im Laufduell bis zur Grundlinie durch und flankte in die Mitte. Dort war Benny Gehlken zur Stelle und traf zum umjubelten 2:0. OldKiWest machte in der Folgezeit weiter Druck. Einen Schuss von Tjark Prange konnte der Bienenbütteler Torwart in der 12. Minute nicht klären. Lukas Meißner war hellwach und spielte den Abpraller auf den freistehenden Arsalan Dokhani, der mühelos einschieben konnte.

Nur fünf Minuten später erhielt Arsalan Dokhani einen Traumpass von Joshua Zabel in die Spitze. Der Bienenbütteler Torwart konnte noch parieren. Aber Lukas Meißner war wieder gedanklich schneller als die Bienenbütteler Abwehr und staubte zur 4:0-Führung ab. Fünf Minuten vor der Pause wollte Dennis Dittmer mit einer Fußabwehr klären. Alles richtig gemacht, leider landete der Ball aber in der Mitte. Dort stand mit Tom Pfau ein dankbarer Abnehmer, der zum Anschlusstreffer verwandelte. Damit war aber in der ersten Halbzeit noch nicht Schluss. Nach einer Ecke schaltete sich Joshua Zabel in die Offensive ein. Der Fernschuss von Joshua sprang vom Innenpfosten ins Tor. 5:1 zur Halbzeit!

In der zweiten Halbzeit kam dann der Gast besser ins Spiel. Aber richtig Druck konnten die Bienenbütteler nicht entfachen. Es entwickelte sich ein intensives aber immer faires Spiel mit vielen Zweikämpfen. In der 41. Minute passte Arsalan Dokhani auf Benny Gehlken. Der setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und hielt mit links einfach mal drauf. Der Ball trudelte am gegnerischen Torwart vorbei ins Tor. Zwar nicht scharf gespielt, aber platziert und das reichte. In der 43. Minute herrschte dann mal kurzzeitig ein Durcheinander in der OldKiWester Abwehr. Dies nutzte Paolo Rieckmann aus und passte in die Mitte zu einem Mitspieler, der zum 6:2-Endstand einschob.

Ein verdienter Heimsieg. „Ich freue mich für die Mannschaft und über die Reaktion der Spieler nach den beiden letzten Schlappen. Die Jungs hatten sichtlich Spaß und dann kam auch der Erfolg zurück.“ so Trainer Bernd Hinz.