SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt U 16 besiegt den Tabellenführer JFV A/O/Heeslingen mit 3:2

 Wie ausgewechselt präsentierte sich OldKiWest gegen den Tabellenführer JFV A/O/Heeslingen und besiegte diesen überraschend mit 3:2! Alle Tore fielen in der ersten Hälfte. Tjark Prange mit zwei Treffern und Pierre Banaschik sorgten für die OldKiWester Treffer. Das Spiel gewonnen hat aber heute die Defensive, die fast die gesamte Spielzeit unter Druck stand. 


Die ersten Minuten gehörten eindeutig dem bis dato unbesiegten Tabellenführer. OldKiWest zeigte sich aber zunächst kompakt und beendete die Offensivaktionen der Heeslinger immer rechtzeitig weit weg vom Tor. Die Gäste aus dem Kreis Rotenburg steckte wohl noch das verlorene Bezirkspokalendspiel am Donnerstag gegen den VfL Lüneburg in den Knochen. Aber OldKiWest zeigte heute sich heute glänzend aufgelegt und gab keinen Ball verloren. Das war es, was den Unterschied ausmachte. Heeslingen ging offenbar von einem lockeren Nachmittagskick aus, denn das Hinspiel hatten sie eindeutig mit 9:0 für sich entschieden.


Die Viererkette harmonierte hervorragend. Nach wenigen Minuten mussten wir Jakob Prüß durch Lukas Brucker ersetzen, der seine Aufgaben vorbildlich verrichtete. Die Innenverteidigung mit Nico Jürgens und Yannick Gausmann waren griffig und warfen sich ein ums andere Mal in die Schüsse der Heeslinger. Auf Florian Tonn konnte sich die Mannschaft auf der rechten Seite wie immer verlassen. Er gewann fast alle Zweikämpfe und machte seinen Mitspielern Mut. Die waren anfangs nicht gerade davon überzeugt, heute etwas zu "reißen".

 

In der 15. Minute kam es dann zu einem Zweikampf mit Pierre, der den Ball behauptete und an Tjark Prange übergab. Tjark zog allein auf das Heeslinger Tor zu und vollendete entschlossen mit einem Flachschuss ins lange Eck. 1:0 für OldKiWest. Die Zuschauerinnen und Zuschauer rieben sich das erste Mal die Augen.


 

Nur neun Minuten später verlagerte OldKiWest mal das Spiel in die Heeslinger Hälfte. Rouven Milling hatte den Ball und alle rechneten mit einem Pass auf Tjark. Doch seine maßgeschneiderte Lupfer fand den Fuß von Pierre Banaschik, der den Ball zwischen Abwehrspieler und Torwart ins Tor bugsierte. Feine Einzelleistungen von Rouven und Pierre. Rouven bildete mit Nick Tappe die Doppelsechs und hatte damit vornehmlich defensive Aufgaben. Das machten beide heute vorbildlich. Verdutzt lagen die Heeslinger unerwartet mit 0:2 zurück. Es ging ein Ruck durch die OldKiWester Mannschaft. War heute doch etwas möglich?


 

In der 32. Minute verwertete die JFV A/O/Heeslingen dann im zweiten Versuch eine Hereingabe von der linken Seite zum 2:1-Anschlusstreffer. Was dann kam, verpassten einige Zuschauer. Tjark Prange bekam mit dem Anstoß den Ball und versenkte ihn direkt über den überraschten Heeslinger Torwart hinweg zum 3:1. Welch ein frecher Treffer! Der Ball senkte sich direkt unter die Latte. Doch noch war lange zu spielen.

Nur zwei Minuten später setzte sich Heeslingen auf der rechten Seite bis auf die Grundlinie durch und legte in den Rückraum. Diese Chance ließ sich Heeslingen nicht nehmen und vollendete zum 3:2. OldKiWest erkannte dann seine kämpferischen Tugenden und machte eine super Partie. Das lag auch daran, dass mit Oliver Grelle, Nico Girnus und Thies Heinrich weitere wertvolle Ersatzspieler auf der Bank saßen. Kurz vor der Pause hatte Tjark dann noch eine Kopfballchance. Sein Kopfball ging aber über das Tor. Mit diesem knappen Vorsprung ging es dann in die Pause.

In der zweiten Hälfte machte die JFV A/O/Heeslingen dann richtig Druck. Aber OldKiWest warf alles entgegen, was vorhanden war. Und das war heute sehr viel. Arsalan Dokhani machte auf der rechten Seite ebenso eine gute Partie wie Henrik Tutas auf der linken Seite. Auch wenn sie immer wieder mit Defensivaufgaben beschäftigt waren, sorgten sie bei den wenigen Gegenstößen immer wieder für die notwendige Entlastung.


 

Die zweite Hälfte war bis zuletzt ein Krimi. Doch heute war der Fußballgott auf Seiten von OldKiWest. Auch die vier Minuten Nachspielzeit überstanden die OldKiWester ohne einen Gegentreffer, so dass die Überraschung perfekt war.

 

Trainer Bernd Hinz: "Ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment machen. Das war eine großartige kämpferische Leistung und ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Heute hat jeder für jeden gekämpft. Es freut mich, dass sich die Jungs heute endlich mal für ihre guten Leistungen belohnen konnten. Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende für uns. Wir haben jetzt 14 Tage Pause und dann fahren wir nach Neu Wulmstorf."