U 16 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt nur mit Stückwerk im Verdener Stadion - 0:3!

OldKiWest zeigte wohl seine schwächste Saisonleistung und nahm verdient keine Punkte mit auf die Heimreise. Die Gastgeber aus der Reiterstadt machten mehr für das Spiel und kamen so zu den Siegpunkten. Zur Halbzeit stand es 1:0.

Nick Tappe beim Kopfball

 

Es lief an diesem Samstag nicht viel zusammen bei OldKiWest. Das war schon etwas verwunderlich, denn die Mannschaft durfte im Verdener Stadion spielen. Der Platz hat den nächtlichen Regen gut aufgenommen. Kein tiefer Boden. Dazu eine absolut ebene Fläche. Insgesamt gute Platzverhältnisse in Verden. Aber auch dieser Umstand brachte nicht die erhoffte Motivation. Ganz im Gegenteil.

Aufwärmen im Verdener Stadion

Die Gastgeber zeigten hohe Laufbereitschaft und kauften Old KiWest schnell den Schneid ab. Bereits nach 55 Sekunden gab der FC Verden 04 den ersten Schuss auf das von Marius Pesarra gehütete Tor ab. OldKiWest kam überhaupt nicht ins Spiel. Leichtsinnigkeiten schlichen sich zudem in die Abwehrkette ein. Verden konnte daraus aber zunächst kein Kapital schlagen. OldKiWest gelang es nicht, ein geordnetes Aufbauspiel zu zeigen. Immer wieder fehlten die Anspielstationen. Das Spiel ohne Ball war nicht vorhanden. Der FC Verden konnte so immer wieder die Bälle zurückgewinnen. Sie hatten ihrerseits aber nicht die großen Torchancen.

Es fehlte noch der letzte Pass. In der 32. Minute ließ OldKiWest den Verdener Mittelfeldspieler dann aus 20 Metern aus halbrechter Position unbehindert schießen. Der Schuss schlug unhaltbar im langen Eck neben dem Pfosten ein. Im direkten Gegenzug nach dem Anstoß hätte aber sogleich der Ausgleich fallen müssen. Nach einem feinen Pass in die Mitte setzte sich Pierre Banaschik gegen seinen Gegenspieler durch und steuerte auf den Torwart zu. Im letzten Moment versprang Pierre aber der Ball und sein Schuss ging deutlich am Tor vorbei. Das war auch die erste und einzige klare Chance von OldKiWest in der ersten Hälfte. Aufgrund des höheren Einsatzes der Verdener ging diese Führung auch in Ordnung.

Nach der Pause wurde das Spiel von OldKiWest noch schlechter. Ein Aufbäumen war nur bei einigen OldKiWester Akteuren zu erkennen. Das reichte an diesem sonnigen, aber kalten, Samstagmittag nicht gegen die entschlossene Verdener Elf. In der 49. Minute legte der FC Verden 04 nach und baute die Führung zum 2:0 aus. Die Flanke wurde unterlaufen und sprang einmal im 16-Meter-Raum auf. Danach musste der Verdener Stürmer nur noch per Hüftdrehschuss vollenden. Marius Pesarra war aus dieser kurzen Distanz wiederum machtlos.

In der Folgezeit verwaltete Verden das Ergebnis und blieb überlegen. In der 65. Minute steuerte Tjark Prange aus abseitsverdächtiger Position auf den Verdener Torwart zu. Der gute Verdener Torwart lenkte Tjark aber gut und pflückte ihm den Ball vom Fuß. In den letzten 10 Minuten machte OldKiWest nochmal richtig auf. So richtig gefährlich wurde es für den Verdener Torhüter aber nicht mehr. Zwei Freistöße waren seine sichere Beute. Spielerisch konnte OldKiWest keine Torchancen kreieren. In der 76. Minute schaute die OldKiWester Mannschaft dann zu wie ein langer Freistoß in den 5-Meter-Raum flog. Von einem Verdener Spieler trullerte der Ball zum 3:0-Endstand ins Tor.

 

Nicht ganz ausverkauft - die OldKiWester Fankurve

"Das war eine schwache Leistung meiner Mannschaft. So mut-, leb- und kraftlos können wir nicht agieren. Das Beste an diesem Mittag war noch, dass wir im Stadion spielen durften. Aber dafür können wir uns nichts kaufen. Mit den sieben Punkten geht es in die Winterpause. Im neuen Jahr werden wir uns steigern müssen. Das Potential ist da. Wir müssen aber auch was dafür tun. Von alleine werden uns die Punkte nicht in den Schoß fallen." so ein enttäuschter Trainer Bernd Hinz.