U 16 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt mit 0:1 Heimniederlage gegen VfL Westercelle

OldKiWest stand sicher in der Defensive und konnte gegen den überlegenen Gegner nur wenige Konter fahren. Es fehlten manchmal nur wenige Zentimeter und ein erfolgreicher Abschluss wäre mögliche gewesen. Die Gäste aus Westercelle nahmen letztlich erleichtert die Punkte mit auf die Heimreise.

Die letzte Chance zum Ausgleich

 

OldKiWest ließ dem VfL Westercelle in der Anfangsphase nur wenig Raum. Die Absprache untereinander klappte gut, so dass die Gäste nicht gefährlich vor das Tor von Marius Pesarra kombinieren konnten. Was auf das Tor von Marius kam, war dessen sichere Beute. Dies lag auch daran, dass die Defensive konzentriert ihre Arbeit verrichtete und den Ball fern vom eigenen Tor hielt.

Wo geht´s lang?

 

Alle Mannschafsteile fügten sich zusammen. Die spielstarken Gäste haderten schon mit sich selbst, da die dribbelstarken Offensivspieler überhaupt nicht zur Geltung kamen. Ein Manko für die OldKiWester Mannschaft bestand darin, dass mit Nils Wahrenberg nur ein Spieler auf der Ersatzbank Platz nehmen konnte. Und Nils ist bekanntlich ein Torwart. Die 2. Mannschaft hat keine Spieler für die 1. Mannschaft abgestellt, obwohl diese doch schon am Vortag gespielt hatte. Damit kam Nils zu seinem ersten Feldspieleinsatz in der Landesliga. Pierre Banaschik musste nach 30 Minuten nach einem Schlag auf das Knie verletztungsbedingt pausieren. Nils machte seine Sache gut und wäre in einer Situation beinahe allein auf den Westerceller Torwart zugesteuert. Der Schiedsrichter Kässler entschied aber etwas umstritten auf Offensivfoul gegen OldKiWest.

Nils im Angriff

 

In der Innenverteidigung wechselten sich Yannick Gausmann und Nico Jürgens mit den Deckungsaufgaben ab und hatten auch einen Blick für ihre Außenverteidiger Florian Tonn und Jakob Prüß, wenn dort mal Gefahr drohte. Aber richtig gefährlich wurde es in der ersten Halbzeit nicht für das Tor von OldKiWest. Allerdings war OldKiWest mit den Kontern nicht durchschlagskräftig genug. Der Westerceller Torwart musste kaum eingreifen. So ging es torlos in die Halbzeit.

Florian in einem der packenden Zweikämpfe

 

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der VfL Westercelle nochmals den Druck. Ab der 55. Spielminute bis hin zur 70. Minute war Westercelle deutlich feldüberlegen. Das einzige Tor an diesem Nachmittag fiel auch in der 60. Minute. Der Pass von der Außenposition wurde nicht wirkungsvoll unterbunden. Der Westerceller Stürmer versenkte die flache Hereingabe blitzschnell. Der Führungsausbau gelang den Gästen aus dem Kreis Celle aber nicht, da Marius Pesarra ein ums andere Mal gute Paraden zeigte.

Henrik Tutas und Pierre Banaschik waren in der Westerceller Drangphase meist auf sich allein gestellt, da die Mittelfeldspieler Rouven Milling und Tim Feige weitestgehen mit Defensivaufgaben beschäftigt waren. Tjark Prange und Nick Tappe hatten einen sehr weiten Weg nach vorn, so dass wirklich wirkungsvolle Gegenangriffe zunächst nicht gefahren werden konnten.

Jakob bei der Ecke

 

In der Schlussphase setzte OldKiWest aber nochmal alles eine Karte und hätte beinahe Erfolg gehabt. Auf der rechten Seite wurde Nick Tappe freigespielt. Der Schiedsrichter pfiff den Vorteil aber ab. Der Freistoß 20 Meter vor dem Tor von Westercelle landete in der Mauer. Auch ein Elfmeterpfiff drei Minuten vor Schluss bei einer Aktion gegen Yannick Gausmann blieb aus. Der Elfmeter wäre auch sehr schmeichelhaft gewesen. So blieb es beim 0:1.

Pierre nimmt Fahrt auf

 

Trainer Bernd Hinz nach dem intensiven Spiel: "Ich habe heute eine gute Leistung meiner Mannschaft gesehen. Vielleicht wäre mit einer vollen Bank heute etwas möglich gewesen. Doch die Verletztenliste ist lang und wird sich auch so schnell nicht bessern. Die Jungs haben das aber gut gemacht und hätten einen glücklichen Punktgewinn verdienst gehabt. Sehr enttäuscht bin ich darüber, dass wir auf der Bank keine Spieler der 2. Mannschaft hatten."