U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt II gewinnt den Kreispokal in einem spannenden Spiel

Das "Finale dahoam" gewann OldKiWest II gegen die JSG Aue Wrestedt mit 2:1 und sicherte sich damit den Kreispokal. Benni Gehlken vor der Pause und Nico Girnus an seinem Geburtstag sorgten in einer umkämpften Partie für die Tore auf Seiten von OldKiWest II. Für die JSG Aue Wrestedt erzielte Julia Logemann den zwischenzeitlichen Ausgleich.

OldKiWest II mit dem Pokal

 

Die JSG Aue Wrestedt verstärkte sich aus der Landesligamannschaft des jüngeren Jahrganges und sorgte damit für etwas Verwunderung. OldKiWest II ließ sich davon nicht beeindrucken und erzielte durch Benni Gehlken in der 4. Minute schon die etwas überraschende1:0-Führung.

Für OldKiWest war das offenbar das Zeichen, dass heute doch noch etwas gegen den verstärkten Staffelsieger gehen könnte. Der Jubel war aber noch nicht verklungen auf Seiten von OldKiWest als im Gegenzug Julia Logemann von halbrechts an der Strafraumgrenze abzog. Der nicht scharf aber platziert geschossene Ball klatschte vom Innenpfosten ins Tor.

Danach gewann die JSG Aue Wrestedt die optische Überlegenheit. OldKiWest II stand aber kompakt und setzte kämpferisch dagegen. In der 15. Minute hatte Ferris Kinder noch eine Kopfballchance. Er kam aber nicht mehr ganz über den Ball. Nico Girnus gewann im Mittelfeld immer wieder wertvolle Bälle.

Die pfeilschnellen Benni Gehlken und Christian Latovlovici sorgten bei Konter aber immer wieder für Unruhe. Patrick Müller und Nico Köhler versuchten die Spitzen immer wieder mit Pässen zu erreichen. Die rechte Außenbahn im Mittelfeld beackerte Lukas Meißner und brachte so die notwendige Entlastung. Richtige Torchancen konnte sich OldKiWest II aber dadurch nicht erspielen.

Die JSG Aue ihrerseits kam dem Tor aber schon näher als es den Gastgeber lieb war. Auf den Außenverteidigerpositionen sorgten aber Jannes Hamann und Lukas Brucker für viel Sicherheit und ließen kaum Flankenbälle zu.

Jannes Hamann und Benni Gehlken im Zusammenspiel

Dadurch versuchte die JSG Aue über das Zentrum zu Erfolg zu kommen. Aber auch die Innenverteidigung stand mit Valentin Wichterich und Ferris Kinder sehr sicher. Beide ergänzten sich gut und waren in ihrer kämpferischen Einstellung vorbildlich. Sah Dennis Dittmer im Tor von OldKiWest II beim ersten Treffer nicht so glücklich aus, war er danach ein Rückhalt für die Mannschaft. Was danach auf den Kasten kam, war seine Beute. Die JSG Aue versuchte es zunehmend mit Schüssen und blieben damit aber erfolglos und glücklos. Im Abschluss fehlte es an Präzision. In der 27. Minute hätte Onur Tunc die Führung erzielen können. Sein Nachschuss landete aber in den Armen von Dennis Dittmer. Die erste Halbzeit ging mit Vorteilen an die JSG Aue.

Nach dem Wechsel war OldKiWest von Beginn an hellwach. Schon nach zwei Minuten nach Wiederbeginn schloss Nico Girnus ein Solo überlegt ab und überwand Garvin Didzilatis im Tor der JSG Aue Wrestedt. Mit zunehmender Spieldauer erhöhte die JSG Aue den Druck auf das Tor von OldKiWest II. Gerade in den letzten 10 Minuten geriet das Spiel in eine Abwehrschlacht für OldKiWest II. Joshua Zabel brachte nochmal viel Einsatzbereitschaft in das Spiel der Gastgeber. Mit Glück und Geschick brachte OldKiWest II die knappe Führung über die Runden. Der Jubel über den Kreispokalsieg war groß.

Die Trainer Stefan Dittmer und Thomas Müller freuten sich sehr über den Gewinn des Pokals, weil der Staffelsieg nur aufgrund weniger geschossener Tore an die JSG Aue Wrestedt ging. Morgen geht es mit der Mannschaft auf Kanutour. Da wird sicher die eine oder andere Situation nochmal besprochen.