U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt beendet die großartige Saison mit einem 2:2 gegen die JSG Barskamp/Dahlenburg

Trotz der hohen Temperaturen dürften die Zuschauerinnen und Zuschauer ihr Kommen nicht bereut haben. Beide Mannschaften zeigten ein gutes und temporeiches Spiel. Dazu kamen vier Treffer, die man auch nicht alle Tage zu sehen bekommt. OldKiWest führte schon mit 2:0 nach Treffern von Pierre Banaschik und Tim Feige und musste aber innerhalb von zwei Minuten den Ausgleich hinnehmen.

SG Kirch-Westerweyhe / Oldenstadt

In dem Spiel der beiden Aufsteiger ging es ohne große Umschweife zur Sache. Beide Mannschaften kennen sich aus den vergangenen Jahren und so entwickelte sich von Beginn an ein munterer Schlagabtausch, in dem sich keine Mannschaft so richtige Feldvorteile erspielen konnten. OldKiWest war etwas ersatzgeschwächt, da wir auf Rouven Milling aufgrund des bevorstehenden Pokalendspiels verzichteten.

In der 18. Minute setzte Pierre Banaschik zu einem unaufhaltsamen Solo an. Über die Außenbahn kommend umkurvte er fast die komplette Abwehr der Gäste und schob am Barskamper Torwart vorbei die Kugel ins Netz. Die Hitze war enorm. Dennoch zeigten beide Teams hohe Laufbereitschaft und einige gute Kombinationen. Ein Sommerkick war das an diesem Samstag keinesfalls. Die JSG Barskamp/D. blieb gefährlich.

Pierre Banaschik zieht auf und davon

Aber auch die Hintermannschaft von OldKiWest zeigte in der ersten Hälfte keine Schwächen. Yannick Gausmann und Nico Jürgens auf der Innenbahn behielten die Oberhand in den zahlreichen Zweikämpfen. Auf den Außenpositionen sorgten Florian Tonn und Jakob Prüß für klare Verhältnisse und ließen nichts anbrennen.

Aufgrund der hohen Temperaturen und dem schwülen Wetter zog es OldKiWest vor, häufiger zu wechseln. Dadurch litt etwas der Rhythmus der Mannschaft, da die Umstellungen noch nicht ohne Reibungsverluste vonstattengingen. Henrik Tutas und Nick Tappe spulten wieder ein enormes Laufpensum ab. Aber auch Arsalan Dokhani und Marius Hinz stopften die Löcher im Mittelfeld. Bis zur Pause verflachte das Spiel etwas ohne aber langweilig zu werden. Beide Teams mussten zwischendurch etwas "Luft holen". OldKiWest nahm die Führung mit in die Kabine zur Halbzeiterfrischung.

Aus dieser kam OldKiWest auch erholt zurück. Jedenfalls besser als die Gäste aus dem Kreis Lüneburg. In der 38. Minute bediente Pierre Banaschik Tim Feige mustergültig in der Mitte. Tim hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Entfernung im Kasten der JSG Barskamp/Dahlenburg unterzubringen. Die gesamte Abwehr und der Torwart waren ausgespielt. Der Führungsbau hielt leider nicht lange an. Denn schon in der 44. Minute brachte OldKiWest nicht den notwendigen Druck auf den Barskamper Stürmer Richard Stieler. Der zeigte sein Können und zirkelte den Ball aus gut 20 Metern in den rechten oberen Knick. Marius Pesarra war gegen diesen Kunstschuss machtlos. In der Entstehung wurde der Fehler gemacht, indem dem Gegenspieler zu viel Zeit gelassen wurde. Nur eine Minute nach dieser Situation kam ein langer Ball in den Strafraum gesegelt. Von OldKiWest ging so richtig niemand zum Ball. Dieser landete auf dem Fuß von Tarik Ahlers und von dort direkt aus fünf Metern in das Tor von OldKiWest. Zwei Tore, bei denen es OldKiWest seinem Gegner viel zu einfach machte. Danach suchten beide Mannschaften nochmal die Entscheidung. Es fehlte aber auch an der notwendigen Durchschlagskraft. Die Hitze machte es beiden Teams nicht einfach. Sogar Nils Wahrenberg kam noch im Sturm zum Einsatz. Er konnte dem Spiel aber ebenso wenig wie Tjark Prange nicht mehr die erhoffte Wendung geben. Aber um es noch einmal zu sagen: Es wurde nie langweilig. Es fehlte mal die Genauigkeit in den Pässen oder die Defensivspieler hatten auf beiden Seiten den richtigen Riecher und erstickten heikle Situationen bereits im Keim. Es blieb es in der gutklassigen Partie bei einem gerechten 2:2-Unentschieden.

Die II. Mannschaft kam am Samstag zu einem 1:1-Unentschieden bei der JSG Röbbelbach und verpassten den Staffelsieg und das Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft um ein Tor!

 

Tjark Prange umringt von Gegenspielern

Das Trainergespann Bernd Hinz und Axel Feige nach dem Spiel: "Wir können unseren Spielern nur ein großes Kompliment machen. Über die gesamte Saison sind sie gereift und haben eine wirklich überragende Saison gespielt. Wenn wir unsere Potentiale noch in die richtige Richtung lenken und etwas disziplinierter in einigen Phasen auftreten, können wir den guten Trend weiter fortsetzen. Vor dem Erfolg hat der "Fußballgott" aber den Schweiß gesetzt. Im konditionellen und athletischen Bereich müssen die Jungs noch zulegen, wenn das Abenteuer Landesliga nicht mit einem Jahresausflug enden soll."

"Ich traue der Mannschaft aber spätestens seit dieser Saison alles zu! Axel und ich möchten uns sehr herzlich bei unseren zahlreichen Zuschauern, den Eltern und all denen, die die Mannschaft im Hintergrund und an vorderster Front unterstützen, bedanken. Vielen, vielen Dank für die tolle Saison."