U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt macht Landesligaaufstieg mit 2:0-Sieg über JFV Concordia perfekt

 

Schon am drittletzten Spieltag der Aufstiegsrunde sicherte sich OldKiWest den Aufstieg in die Landesliga! Der Gastgeber im Kreis Rotenburg machte es der OldKiWester Mannschaft alles andere als leicht. Ein mühevoller 2:0-Sieg mit zwei Elfmetertreffern von Yannick Gausmann und Henrik Tutas stand am Ende der zerfahrenen Partie zu Buche. Die Tore fielen erst in der zweiten Hälfte.

Die Mannschaft feiert den Aufstieg

Beide Mannschaften hatten mit dem starken Wind zu kämpfen. Allerdings schienen die Gastgeber mit den widrigen Verhältnissen zumindest in der Anfangsviertelstunde vertrauter zu sein. Sie kamen zu Beginn zu guten Chancen.

Die Hintermannschaft um Yannick Gausmann und Nico Jürgens kam mit den Windverhältnissen anfangs gar nicht zurecht. Der mit langen Bällen operierende JFV Concordia hatte schon nach zwei Minuten die erste Tormöglichkeit. Jakob Prüß war nur einen kurzen Moment nicht aufmerksam. Der gegnerische Stürmer war aber zu überrascht um aus der Unachtsamkeit Kapital schlagen zu können.

In der 6. Spielminute hätte dann aber der Führungstreffer für den JFV Concordia fallen können - ja vielleicht auch schon müssen. Wiederum war es ein langer Ball, der von der OldKiWester Innenverteidigung falsch eingeschätzt wurde. Der Kopfballabwehrversuch missglückte völlig und landete beim Stürmer des JFV Condordia. Der zog mutterseelenallein auf das Tor von Marius Pesarra davon. Marius wehrte den Schuss aber mit einem großartigen Reflex zur Ecke ab. Da war zunächst einmal Durchatmen angesagt.

Kampf um den Ball

 

Auch der weitere Verlauf der Begegnung sorgte nicht für Sicherheit auf Seiten von OldKiWest. Immer wieder schlichen sich schwere Abspielfehler in den Spielaufbau von OldKiWest ein. Dadurch kam der JFV Concordia zu weiteren Chancen, die aber glücklich überstanden wurden.

Erst in der 20. Minute kam OldKiWest zur ersten richtigen Tormöglichkeit. Nach einer Ecke zimmerte Yannick Gausmann einen Ball an den Pfosten. Das wäre eine glückliche Führung zu diesem Zeitpunkt gewesen. Mit dem Spielaufbau tat sich OldKiWest aber auch in der Folgezeit schwer. Auch wenn Henrik Tutas und Nick Tappe bemüht waren, sprang dennoch keine spielerische Überlegenheit heraus. Das Zusammenspiel mit Rouven Milling und Arsalan Dokhani  sowie auf sie Spitzen war zu umständlich und auf zu einem viel zu kleinen Raum angelegt. Auch die Aktionen von Tjark Prange waren meist nur Stückwerk. Richtig durchsetzen konnte sich Tjark in der ersten Halbzeit nicht.

Am fehlenden Einsatz der Mannschaft mangelte es aber nicht. Der Gegner spielte körperbetont und schnörkellos. Florian Tonn, Yannick Gausmann und Nico Jürgens sorgten für Sicherheit und hielten hinten dicht. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte hatte dann OldKiWest den starken Wind im Rücken und konnte sich auch leichte spielerische Vorteile erarbeiten. Aber immer noch klemmte das Zusammenspiel. Die einfachen Pässe, die Sicherheit bringen und den Gegner zum Reagieren zwingen sollten, wurden nicht gesucht. Viele Dribblings in unübersichtlichen Situationen brachten nichts ein und waren unnötig. Immer wieder rieb sich OldKiWest in kräfteraubenden Zweikämpfen auf.

In der 45. Minute startete Tjark endlich einen Alleingang, den der Torwart des JFV Concordia nur mit einem Foul bremsen konnte. Der Schiedsrichter entschied auf einen unumstrittenen Strafstoß für OldKiWest. Yannick Gausmann vollstreckte sicher vom Elfmeterpunkt. Der Aufstieg in die Landesliga war zum Greifen nahe.

Nur zwei Minuten später wurde Henrik Tutas im Strafraum nach einer Einzelaktion von den Beinen geholt. Wiederum entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß. Diese Entscheidung war schon etwas umstrittener aus Sicht der Gastgeber. Der Gefoulte schoss gegen alle ungeschriebene Fußballregeln selbst und hatte aber vom 11-Meter-Punkt Erfolg.

Auch danach zog sich das Spiel "wie Kaugummi" an diesem wechselhaften Nachmittag. Tim Feige erfüllte seine Aufgabe in der Defensive vorbildlich. Er musste Jakob ersetzen, der verletzungsbedingt in der Pause passen musste. In der 58. Minute vergab der JFV Concordia seine größte Tormöglichkeit in der gesamten Partie. Der Spieler der Roten brachte den Ball aus fünf Metern nicht im verlassenen Kasten von OldKiWest unter. Marius Pesarra lenkte zuvor den Weitschuss an die Latte und wäre gegen bei dem Nachschuss machtlos gewesen.

Die Partie wurde mit zunehmender Spieldauer rauer, was ebenfalls nicht dazu beitrug, dass sich die Minen der Trainer aufhellten.

Jubel nach dem Schlusspfiff

 

"Axel und ich dürfen der Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Letztlich hat das Team relativ souverän den Aufstieg in die Landesliga erreicht. Leichte Spiele waren nicht dabei. Dazu waren die Gegner zu stark. Eine Mannschaft, die die Aufstiegsrunde erreicht, kann auch schon den Ball geradeaus spielen. Leichte Gegner waren nicht zu erwarten gewesen. Dennoch glich kein Spiel dem anderen.

Uns erwartet jetzt mit der Landesliga eine große Herausforderung. Vielleicht kommt noch der eine oder andere leistungswillige Spieler dazu und verstärkt das Team. Die "Trauben" werden im nächsten Jahr wesentlich höher hängen. In dem Team steckt aber noch viel Potential, das noch nicht abgerufen wurde. Hier gilt es anzusetzen. Ich freue mich riesig für die Mannschaft über den Erfolg und auf die bevorstehenden Herausforderungen." so ein glücklicher aber auch erschöpfter Trainer Bernd Hinz.