U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt hat´s erwischt - erste Niederlage gegen JSG Jesteburg/Bendestorf

Die erste Niederlage musste OldKiWest in der Aufstiegsrunde zur Landesliga hinnehmen. Die Niederlage geht in Ordnung auch wenn sie etwas zu hoch ausgefallen ist. Für OldKiWest trafen Yannick Gausmann und Tjark Prange. Zur Pause stand es 1:3. 

Arsalan Dokhani und Pierre Banaschik laufen dem Ball hinterher - wie OldKiWest meist in diesem Spiel

 

Das war nicht der Tag von OldKiWest. Gegen einen guten Gast aus dem Landkreis Harburg gab es eine krachende Niederlage. Gerade im Offensivbereich hatten die Jesteburger heute klare Vorteile und entschieden die Partie am Ende klar.

Es waren erst vier Spielminuten vorbei, da schlug es schon bei OldKiWest im Kasten ein. Einen Weitschuss der JSG Jesteburg/B. unterschätzte Nils Wahrenberg. Auf dem nassen Boden flutschte ihm der Ball durch die Arme. Ärgerlich dabei war auch, dass die OldKiWester Hintermannschaft bei dieser Aktion keine Anstalten machte, den Schuss zu verhindern. OldKiWest hatte sogar die erste Minichance. Pierre Banaschik und Arsalan Dokhani waren aber in der 2. Minute im gegnerischen Strafraum zu unentschlossen.

In der 8. Minute konnte OldKiWest aber schon ausgleichen. Yannick Gausmann vollstreckte mit einer Direktabnahme nach einem Freistoß von Henrik Tutas.

Aber nach weiteren acht Minuten ging die JSG Jesteburg/B. schon wieder in Führung. Nach einem Ballverlust auf der linken Seite führte eine schöne Kombination zum 1:2. Danach verflachte das Spiel ein wenig. Die JSG Jesteburg/B. behielt das Heft aber fest in der Hand und bestimmte das Spiel.

Mit dem Pausenpfiff fiel dann das höchst unglückliche 1:3. Die Mauer stand bei einem Freistoß aus 20 Metern überhaupt nicht. Der Jesteburger musste nur an der Mauer vorbei schießen. Für Nils Wahrenberg war dann der Ball unerreichbar.

In der zweiten Hälfte nahm sich OldKiWest dann aber viel vor. Die guten Vorsätze erhielten aber schon nach zwei Minuten einen herben Dämpfer. Die OldKiWester Defensive ließ sich beim 1:4 übertölpeln und sah nicht gut aus. In der 45. Minute sorgte Tjark Prange für einen Hoffnungsfunken im OldKiWester Lager. Ihm gelang aus dem Nichts der 2:4-Anschlusstreffer. Kurz danach hatte Henrik Tutas das 3:4 auf dem Fuß. Sein Alleingang landete aber knapp am Außennetz. Das Abspiel in die Mitte auf die mitgelaufenen Spieler wäre vielleicht die bessere Alternative gewesen.

In den letzten 10 Minuten ging dann OldKiWest volles Risiko und spielte hinten Mann gegen Mann. In der 68. und 70. Minute baute die JSG Jesteburg/B. den Vorsprung auf 2:6 aus.

"Die Niederlage hatte sich bereits in der Vorwoche angedeutet. Da konnten wir aber noch den Kopf aus der Schlinge ziehen. Heute fehlte mir die Überzeugung, den Rückstand noch wettmachen zu können. Wir hatten heute keinen guten Tag. Gerad in der ersten Halbzeit blieben wir weit unter unseren Möglichkeiten. Die Mannschaft musste die Erfahrung machen, dass nur voller Einsatz zum Erfolg führt." so Trainer Bernd Hinz nach den schmerzlichen 72 Spielminuten.