U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt holt sich die Tabellenführung zurück - 6:1 gegen MTV Soltau

In der Aufstiegsrunde zur Landesliga hat OldKiWest den nächsten Schritt zum Aufstieg gemacht. In dem 6:1-Auswärtssieg dominierte OldKiWest fast über die gesamte Spielzeit das Geschehen und kam zu einem verdienten Sieg. Im Hinspiel unter Flutlicht in Westerweyhe waren die Rollen noch nicht so klar verteilt. Aber heute war OldKiWest seinem Gegner technisch und physisch eindeutig überlegen. Über die Punkteverteilung gab es keine zwei Meinungen.

Rouven Milling und Marius Hinz erobern den Ball - Tjark Prange und Nick Tappe beobachten das Geschehen - Tim Feige im Hintergrund

Sehr schön auch, dass Benni Gehlken äußerst kurzfristig für den erkrankten Pierre Banaschik eingesprungen war. Benni kam erst am Freitagabend vom Schüleraustausch aus Frankreich zurück und stand um 9 Uhr zur Abfahrt schon wieder auf der Matte. Dies zeigt einmal mehr, welch ein Teamgeist derzeit herrscht.

Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Pierre mussten einmal mehr auf verschiedenen Positionen Veränderungen vorgenommen werden. Der reingeworfene Marius Hinz machte seit langer Zeit endlich wieder ein Spiel von Beginn an und zeigte eine konzentrierte und engagierte Leistung.

Die Abtastphase war in Soltau an diesem Samstagmorgen sehr kurz. Schon in der 8. Minute ging OldKiWest durch Tjark Prange in Führung. Vorausgegangen war die Balleroberung von Nils Wahrenberg, der die Situation sofort erkannte und schnell auf Arsalan Dokhani abwarf. Nach einem kurzen Tempodribbling passte Arsalan mustergültig auf Tjark, der seine Gegenspieler und den Soltauer Torwart düpierte. Er schob letzten Endes unbedrängt zur Führung ein.

Nur zwei Minuten später scheiterte Tjark am Pfosten, als er mit der Pieke aus 18 Metern einfach mal abzog. Der Torwart hätte keine Chance gehabt. OldKiWest hatte im weiteren Spielverlauf mehr Spielanteile und gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe. Zudem stand die Innenverteidigung mit Yannick Gausmann und Jakob Prüß wieder absolut sicher. Nils Wahrenberg musste nur selten eingreifen.

In der 22. Minute setzte sich Rouven Milling einmal mehr durch und fasste sich aus 18 Metern ein Herz und schoss auf das Tor. Der Ball schlug unten links im Kasten der Soltauer ein. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff konnte Tim Feige nur mit unfairen Mitteln in halblinker Position gestoppt werden. Die Verantwortung für den Freistoß übernahm Yannick Gausmann. Den harten aber nicht sehr platzierten ließ der Torwart nach vorn abklatschen. Tim Feige war geistesgegenwärtig zur Stelle und staubte zur 3:0-Pausenführung ab.

In der ersten Halbzeit haben wir eine clevere und entschlossene OldKiWester Mannschaft gesehen, die vor Selbstbewusstsein nur so strotzte. Der MTV Soltau fand nur selten ins Spiel und konnte aus dem Spiel heraus nicht richtig gefährlich werden. Nur mit der einen oder anderen Standardsituation brachten die Gastgeber das Tor von Nils Wahrenberg in Gefahr. Auch nach der Halbzeitpause blieb OldKiWest am Drücker. In der 38. Minute baute wiederum

Tjark Prange die Führung nach einem mustergültigen Spielzug die Führung auf 4:0 aus. Die Kombination hätte selbst Pep Guardiola ins Schwelgen gebracht. Henrik Tutas spielte sich über die Außenbahn auf die Grundlinie. Tim Feige zog zwei Abwehrspieler mit geschicktem Laufspiel auf sich. Der Pass erfolgte aber für fast alle unerwartet in den Rücken der Abwehrspieler auf den sich fallengelassenen Tjark, der überlegt zur Vorentscheidung vollendete.

Nur drei Minuten später bekam Tjark viel Raum im Strafraum. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und legte sich den Ball auf den linken Fuß. Mit einem überlegten Schuss ins lange Eck überwand er einmal mehr den Soltauer Torwart.

Nur zwei Minuten später gelang Soltau der 1:5-Anschlusstreffer. Auf der linken Abwehrseite war OldKiWest für einen kurzen Moment ungeordnet und konnte die Flanke nicht verhindern. Der Soltauer Angreifer vollendete vollkommend freistehend mit dem Kopf. Soltau hatte in den weiteren 10 Minuten seine beste Phase. Ein Freistoß ging knapp am OldKiWester Tor vorbei.

Danach erhöhte OldKiWest wieder die "Schlagzahl". Nick Tappe und Florian Tonn gewannen nahezu alle Zweikämpfe und legten damit den Grundstein für die Offensivaktionen. In der 63. Minute stellte Yannick Gausmann den 6:1-Endstand mit einem direkt verwandelten Freistoß her.

Danach ergab sich der MTV Soltau seinem Schicksal. Benni Gehlken hatte in der 65. Minute die Chance zum Führungsausbau. Er scheiterte aber am Soltauer Keeper. Auch Yannick Gausmann und Arsalan Dokhanie hatten noch einige Möglichkeiten. Doch der MTV Soltau klärte mehrmals auf der Linie für den bereits geschlagenen Torwart. Ein noch höherer Sieg wäre aber auch des Guten zu viel gewesen. Nico Jürgens fügte sich nach seiner Einwechselung nahtlos in das Spiel ein und ließ keine Unsicherheiten erkennen.

Die Trainer Bernd Hinz und Axel Feige zeigten sich sehr beeindruckt von der heutigen Vorstellung der Mannschaft: "Heute griff wieder ein Rädchen ins andere. Das Resultat war ein hoch verdienter Sieg, der vielleicht etwas zu hoch ausfiel. Jetzt wollen wir auch noch die restlichen Punkte holen um den Aufstieg in die Landesliga sicherzustellen. Überrascht hat uns etwas die klare technische Überlegenheit. Der Sieg war verdient aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit. Endlich ein Sieg, ohne bis zur letzten Minute zittern zu müssen. Das schont die Nerven der Trainer für die nächsten Aufgaben!"