U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt legt nach! 3:2-Sieg auch in Jesteburg

Auch den zweiten Spieltag der Aufstiegsrunde zur Landesliga gestaltete OldKiWest erfolgreich. Es war wieder ein rasanter Start. In den ersten 11 Spielminuten legte OldKiWest drei Tore vor. Die JSG Jesteburg/Bendestorf verkürzte vor der Pause auf 1:3 und kam in der 48. Minute zum 2:3. Dabei blieb es dann aber. Die Treffer für OldKiWest erzielten Tjark Prange (2x) und Arsalan Dokhani.

Torschütze und Vorbereiter: Arsalan Dokhani (Archivbild)

 

Die erste Chance besaßen aber die Gastgeber. In der 3. Minute kam ein Jesteburger im Strafraum völlig frei an den Ball. Der Schuss strich aber knapp am Tor vorbei. Marius Pesarra im OldKiWester Tor wäre machtlos gewesen. Aber schon im Gegenzug führte eine wunderschöne Kombination zwischen Arsalan Dokhani und Tjark Prange zum Führungstreffer.

Pierre Banaschicks Schuss kurz danach konnte der Jesteburger Torhüter entschärfen. Aber schon in der 9. Minute fasste sich Arsalan ein Herz und nahm den Ball volley mit dem linken Fuß. Gegen diesen präzisen Schuss in den Winkel war der Keeper dann aber machtlos - 0:2!

Nur zwei Minuten später baute Tjark die Führung auf 0:3 aus. Den Querpass von Arsalan schob ungehindert ein. Auch danach bot sich OldKiWest weitere hochkarätige Chancen zum Führungsausbau. Der sehr gute Jesteburger Torhüter hielt aber seinen Kasten im weiteren Verlauf der Partie sauber.

Nach der Anfangsviertelstunde kamen dann aber die Gastgeber besser in die Begegnung. OldKiWest vernachlässigte die Deckung, so dass die Jesteburger immer wieder Anspielstationen im Mittelfeld hatten. Die JSG wurde gefährlicher und hatte auch in der 25. Minute den Ball geschickt in den OldKiWester Sechszehner gespielt. Dort ging OldKiWest zu ungestüm in den Zweikampf und kassierte zu Recht einen Strafstoß. Diese Chance ließ sich Gabriel Tomaschweski nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:3. Vor der Pause hatte Arsalan noch eine Möglichkeit. Im letzten Moment wurde er aber noch von einem Jesteburger Verteidiger gestört und so ging der Ball knapp drüber.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Jesteburg den Druck. Das Konterspiel von OldKiWest blieb aber gefährlich. So hätte Tjark in der 41. Minute einen langen Ball zum Führungsausbau nutzen können. Aber wieder war der überragende Jesteburger Torhüter zur Stelle. In der 48. Minute klärte OldKiWest nach einem Eckball nicht konsequent. Der Schuss von der Strafraumgrenze landete an die Unterkante der Latte und sprang von dort hinter die Linie. Das gab nochmals Auftrieb für die Gastgeber. Aber ebenso die bei OldKiWest war die Ersatzbank heute nicht so gut besetzt. OldKiWest musste ganz ohne Wechsel auskommen.

OldKiWest musste noch zwei oder drei brenzlige Situationen überstehen. Allerdings war Pierre mit seinen Konterchancen immer wieder gefährlich. Pierre spulte ein enormes Pensum an diesem Tag ab. Der Jesteburger Torhüter machte aber alle Chancen zunichte. Selbst die Direktabnahme von Yannick Gausmann drehte er noch um den Pfosten herum. Ebenso den Schuss von Nick Tappe. In der Hintermannschaft sorgte Nico Jürgens, Tim Feige und Florian Tonn für Stabilität. Mit vereinten Kräften brachte OldKiWest den knappen Vorsprung über die Zeit. Auch die 2. Mannschaft konnte gewinnen. Am Ende stand ein 2:1-Sieg gegen Lemgow/Dangenstorf.

"Wir konnten heute gegen einen ersatzgeschwächten Gastgeber die Chance nutzen und drei Punkte mit nach Hause nehmen. Es waren wieder überragende erste 20 Minuten. Dennoch wurde es wieder zum Ende heraus spannend. Die JSG Jesteburg/Bendestorf konnte auch spielerisch überzeugen. Umso wichtiger war der heutige Sieg." so Trainer Bernd Hinz nach der Partie.