U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt feiert Auftaktsieg gegen MTV Soltau

In der Aufstiegsrunde zur Landesliga heimste OldKiWest am Freitagabend unter Flutlicht in Westerweyhe den ersten Dreier ein. Die zahlreichen Zuschauer sahen zwei verschiedene Halbzeiten. Die erste Hälfte dominierte OldKiWest mit einem aufwändigen Laufspiel. Lohn war eine 3:0-Führung nach Treffern von Jakob Prüß, Arsalan Dokhani und Henrik Tutas. In den zweiten 35. Minuten kam dann der Gast aus dem Heidekreis besser ins Spiel. Nach den Anschlusstreffern in der 50. und 55. Minute wurde es nochmal spannend. Aber OldKiWest verteidigte den Vorsprung mit Glück und Geschick.

Aktivposten Henrik Tutas

OldKiWest begann als gäbe es kein Morgen. Der Gegner wurde mit offensiven Pressing häufig unter Druck gesetzt und so zu Fehlern gezwungen. Die ersten Minuten gehörten eindeutig den Gastgebern. Schon nach 2. Minuten hätte Henrik Tutas für die Führung sorgen können. Nachdem der Soltauer Schlussmann nicht konsequent klärte, hatte Henrik aus spitzem Winkel die Einschussmöglichkeit. Der Ball prallte aber an das Außennetz. In der 9. Minute gewann Nick Tappe den Ball im Mittelfeld und passte mustergültig in die Gasse auf den aufgerückten Jakob Prüß. Der behielt die Nerven und vollendete trocken zum 1:0. Der Ball schlug im langen Eck ein.

Nur zwei Minuten später setzte Pierre Banaschik einem verloren geglaubten Ball nach und spielte auf Arsalan Dokhani. Arsalan tanzte noch zwei Gegenspieler aus und hämmerte den Ball unter das Quergebälk zur 2:0-Führung. Auch danach machte OldKiWest weiter Druck. Ein fulminanter Alleingang von Henrik Tutas fand in der Mitte leider keinen Abnehmer. So verpuffte die sehenswerte Einzelleistung ohne Torerfolg. Vielleicht wäre ein eigener Abschluss in diesem Fall vielleicht besser gewesen. Henrik sollte aber doch noch zum Torerfolg kommen. In der 26. Minute köpfte er eine Ecke von Jakob Prüß platziert ins Tor. Danach kam MTV Soltau etwas besser ins Spiel, ohne aber zu zwingenden Torchancen zu kommen. So ging es mit einer verdienten 3:0-Führung in die Pause. Die Gegner waren sichtlich beeindruckt. Das sollte sich aber in der zweiten Hälfte ändern.

Heimspiel unter Flutlicht

 

Nun machte MTV Soltau über weite Strecken das Spiel. OldKiWest reagierte fast ausschließlich nur noch. Die Anspiele in die Spitzen kamen postwendend zurück. Es fehlte über weite Strecken die Entlastung für die Defensive. OldKiWest musste der kraftraubenden Spielweise in der ersten Hälfte Tribut zollen. Dennoch besaß Benni Gehlken in der 41. Minute eine große Torchance. Nach einem Alleingang scheiterte Benni mit seinem Schuss am gut parierenden Soltauer Torwart. Das wäre sicherlich die Entscheidung gewesen. Die Gäste erhöhten weiter den Druck und hatten in der 50. Minute damit Erfolg. Eine Hereingabe landete bei einem im Sechszehner freistehenden Soltauer. Der ließ sich nicht lange bitten. Sein Schuss konnte Nils Wahrenberg nicht mehr abwehren. In der Folgezeit musste Ferris Kinder und Nico Jürgens ein ums andere Mal rustikal klären. Florian Tonn verhinderte den zweiten Anschlusstreffer, als er den Soltauer Stürmer mit seinem Alleingang in letzter Sekunde stoppte. In der 55. Minute fiel dann auch noch der 3:2-Anschlusstreffer. Hier kam Soltau gegen eine hochstehende Abwehr zum Erfolg. MTV Soltau versuchte in den verbleibenden 15 Minuten dem Spiel noch die Wende zu geben. Allerdings fehlten auch hier manchmal die Präzision im Zuspiel und letztendlich auch die Durchsetzungskraft. OldKiWest investierte in den zweiten 35 Minuten zu wenig in den eigenen Spielaufbau. Es fehlte mit zunehmender Spieldauer die Kraft und damit auch die Konzentration. Aber mit einer geschlossen kämpferischen Leistung wurde der Vorsprung über die Zeit gebracht.

 

Trainer Bernd Hinz war sehr erfreut über die gezeigte Leistung: "An der ersten Halbzeit gibt es nicht viel auszusetzen. Wir haben Druck gemacht und kamen so zu Torchancen und bestimmten das Spiel. Die zweite Halbzeit zeigte aber, dass wir noch nicht so gefestigt sind und wir unser Spiel noch nicht über 70 Minuten durchbringen können. Wir müssen im konditionellen Bereich noch zulegen, wenn wir auch die nächsten Spiele erfolgreich gestalten wollen. Das haben die Jungs auch begriffen. Jetzt fehlt nur noch die Umsetzung.

 

Axel und ich haben sich über die Überraschung der Mannschaft im Vorfeld des Spiels sehr gefreut. Auch bei den Eltern, die sicherlich mitgewirkt haben, möchten wir uns auf diesem Wege sehr sehr bedanken. Vielen, vielen Dank!"