U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt beendet die Herbstserie mit einem 4:1-Sieg gegen die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt

In Böddenstedt gewann OldKiWest verdient und brachte es in der Saison damit auf 21 Punkte. Zur Pause stand es nach zwei Treffern von Pierre Banaschik 2:0. Rouven Milling erhöhte auf 3:0. Benni Gehlken sorgte für den Endstand. Carl Oetzmann erzielte den zwischenzeitlichen 3:1-Anschlusstreffer.

Henrik Tutas verarbeitet den Ball - Rouven Millling beobachtet die Aktion

Nach einer kurzen Abtastphase kam Yannick Gausmann in der 5. Spielminute zur ersten klaren Torchance. Er setzte sich auf der rechten Seite durch und steuerte allein auf Marius Pessarra zu, der heute das Tor der JSG hütete. Yannick vertändelte aber kurz vor dem Abschluss den Ball auf dem teilweise holprigen Platz. Die Flanken in den nächsten Minuten von Arsalan Dokhani, Pierre Banaschik und Henrik Tutas fanden aber erste einmal keine Abnehmer.

In der 12. Minute passte Tjark Prange sehr klug auf Pierre Banaschik, der noch Marius Pessarra umspielte und ungehindert zur 1:0-Führung einschob. Nur vier Minuten später trug OldKiWest wieder einen schönen Angriff über die Außenposition vor. Diesmal war es Henrik Tutas, der von links scharf in die Mitte passte. Die Gastgeber konnten die scharfe Hereingabe nicht konsequent klären, so dass der Ball zu Pierre Banaschik kam. Der verwandelte den Ball mit einer Direktabnahme unhaltbar.

Die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt hatte in den ersten 35 Minuten wenige Chancen und kam nur sporadisch in die Nähe des OldKiWester Tores. Auf der Außenbahn verteidigte Lukas Brucker gut und tat viel für den Spielaufbau aus der Viererkette. Benni Gehlken hatte noch kurz vor der Pause die Möglichkeit zum Führungsausbau. Seinen Schuss parierte Marius Pessarra aber mustergültig. Mit dem 2:0 ging es zum Pausentee.

Gleich nach Wiederbeginn scheiterte Tjark Prange mit einem Lattenkracher am Aluminium. Dann verflachte das Spiel zusehens. Rouven Milling sorgte aber in der 45. Minute mit seinem Treffer für die Vorentscheidung. Seinen Alleingang krönte er aus sehr spitzem Winkel zum 3:0 und düpierte dabei einige Gegenspieler.

In dieser Phase hatte die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt eigentlich ihre beste Viertelstunde. Die Gastgeber kamen besser in das Spiel und konnten auch über einige Stationen kombinieren. In das Aufbauspiel von OldKiWest schlichen sich einige schwere Abspielfehler. Nach einer "Flipperaktion" im OldKiWester Strafraum, bei dem Nils Wahrenberg einmal bravourös klärte, versenkte Carl Oetzmann den Ball letztendlich zum Anschlusstreffer. Die Gastgeber machten in der Folge Druck. OldKiWest reagierte nicht konzentriert genug. Viele Fehlpässe kennzeichneten in diesem Spielabschnitt die Partie. OldKiWest nahm den Kampf aber an und übernahm im letzten Spieldrittel wieder die Initiative. Benni Gehlken steuerte zehn Minuten vor dem Schluss allein auf das Tor zu. Er vergab die Möglichkeit aber im Dribbling unglücklich.

In der 68. Minute schloss Benni einen weiteren Angriff dann aber doch zum 4:1-Endstand erfolgreich ab.

Trainer Bernd Hinz nach dem Spiel:

"Am Ende stand ein verdienter Sieg im Kreisderby. Auch wenn ich heute nicht mit allem zufrieden war, so stimmte zumindest das Ergebnis. Wir haben aber eine hervorragende Hinserie gespielt und in einer gutklassigen Staffel die Qualifikation zur Aufstiegsstaffel geschafft. Wir sollten uns alle über diesen großen Erfolg freuen. Mein großer Dank geht an die Eltern, Betreuer und alle, die uns im Hintergrund tatkräftig unterstützt haben.

Ohne das große Vertrauen und die Geduld in die Jungs wäre dieser herausragende Erfolg nicht möglich gewesen. Wir dürfen uns auf eine sorgenfreie Frühjahrsserie auf hohem Niveau freuen. Das wird die Jungs weiter nach vorn bringen, erfordert aber auch eine gewisse Portion Leistungsbereitschaft."