U 15 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt unterliegt der JSG Jesteburg/Bendestorf 0:1

Mit einer knappen Niederlage kehrte OldKiWest aus Jesteburg zurück. In einem Spiel mit zwei gleichstarken Mannschaften hatte kein Team an diesem Tage den Sieg verdient.

Für Nick Tappe und Yannick Gausmann gab es in Jesteburg nichts zu holen

Die Gastgeber begannen überraschend sehr defensiv, so dass OldKiWest erhebliche Schwierigkeiten hatte, sich Torchancen zu erspielen. Nahezu alle Spieler aus Jesteburg befanden sich in der eigenen Hälfte. Die Räume waren dementsprechend eng und auf dem tiefen Boden kam es zu vielen Zweikämpfen.

Tjark Prange hatte aber schon nach drei Minuten die erste Möglichkeit. Der gute Jesteburger Keeper war aber zur Stelle und währte den Schrägschuss ab. Die Jesteburger wurden in der ersten Hälfte nur durch Konter gefährlich. Nach einem Ballgewinn im Zentrum verstand es die Mannschaft, schnell auf Angriff umzuschalten. Die OldKiWester Hintermannschaft verteidigte aber gut das Unentschieden. Nils Wahrenberg war heute der sichere Rückhalt der Mannschaft.

Yannick Gausmann und Tjark Prange versuchten es dann im weiteren Spielverlauf mit Fernschüssen. Sie verfehlte aber das Jesteburger Gehäuse. Mit dem torlosen Unentschieden ging es in die Kabine.

Direkt nach dem Wiederbeginn hatten die Jesteburger die erste Torchance. Der Freistoß aus 18 Metern war aber sichere Beute von Nils Wahrenberg. Im Gegenzug hatte Benni Gehlken die große Chance zur Führung. Doch seinen etwas halbherzigen Schuss wehrte der Jesteburger Torwart ab. In der 41. Minute startete Jesteburg eine sehenswerte Kombination über die rechte Seite. Nach einem Steilpass auf den äußeren Stürmer passte dieser auf den in der Mitte frei stehenden Mitspieler. Dieser ließ Nils Wahrenberg mit einer flachen Direktabnahme keine Abwehrmöglichkeit. In der zweiten Hälfte war die JSG Jesteburg/Bendestorf dann etwas offensiver ausgerichtet. Dennoch hielt der OldKiWester Defensivverbund. In der 50. Spielminute traf Tim Feige zum vermeintlichen Ausgleich. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, was wohl auch korrekt war.

Zehn Minuten vor dem Ende setzte OldKiWest dann noch mal alles auf eine Karte. Mit einem dritten Stürmer versuchte die Mannschaft den Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Dies gelang auch, als Yannick Gausmann allein auf den Jesteburger Torwart zu dribbelte. Wiederum hielt der Torwart der Gastgeber bravourös. Mit Glück und Geschick brachten die Jesteburger den knappen Vorsprung über die Runden. Florian Tonn wurde noch mit einer 5-Minuten-Strafe belegt. Zu allem Überfluss pfiff der Schiedsrichter die Partie auch noch zu früh ab. Drei Minuten Nachspielzeit wären nicht unberechtigt gewesen.

Die Zweite gewann heute in Breselenz ihr letztes Spiel in dieser Halbserie mit 5:0. Die Torschützen waren Pierre Banaschik, Lukaus Meißner, Nico Girnus, Jan-Phillig Garz und Jan-Lukas Landgrebe. Die II. Mannschaft gewann ungeschlagen den Staffelsieg.

“Heute haben wir eine unglückliche Niederlage erlitten. Beide Mannschaften waren ebenbürtig und das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Mit einem Punktgewinn wäre ich zufrieden gewesen. Leider fehlte uns heute das Tor. Ich hatte schon den Eindruck, dass etwas die Luft raus ist nach der Qualifikation für die Aufstiegsrunde.“ bilanzierte Trainer Bernd Hinz nach dem Spiel.