U 14 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt 11er gewinnt das Kreisderby 5:0

Mit einer tadellosen Leistung und einem hoch verdienten 5:0-Sieg gegen die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt beendet OldKiWest die erste Bezirksligasaison. Zu Halbzeit stand es bereits 4:0. Die Treffer erzielten Henrik Tutas und jeweils zweimal Pierre Banaschik und Tim Feige.

SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt 2013/14

Wie auch im Hinspiel dominierte OldKiWest das Spiel. In diesem Heimspiel nur mit dem Unterschied, dass diese Überlegenheit in Treffer umgemünzt wurde. Es waren gerade mal drei Minuten gespielt als sich Tjark Prange auf der rechten Seite bis auf die Grundlinie durchdribbelte. Seine scharfe und präzise Hereingabe verwertete Henrik Tutas aus kurzer Entfernung unhaltbar zur 1:0-Führung. Damit war sichtlich der Knoten auf Seiten von OldKiWest geplatzt.

Auch im weiteren Verlauf schnürte OldKiWest seinen defensiv eingestellten Gast in der eigenen Hälfte ein. In der 16. Minute war es wiederum Tjark Prange, der mustergültig für Pierre Banaschik auflegte. Pierre jagte den Ball aus 14 Metern in den oberen rechten Torwinkel. Für den Gästetorwart Elmar Timm war auch hier nichts zu halten.

Nur drei Minuten später setzte sich Yannick Gausmann im Böddenstedter Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und passte sehr überlegt auf Pierre Banaschik zurück. Mit einer Direktabnahme versenkte Pierre auch diesen Ball unhaltbar zum 3:0. Die SG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt kämpfte zwar, kam aber überhaupt nicht in das Spiel. Dies lag aber auch ursächlich daran, dass OldKiWest kaum Zeit zum Verschnaufen zubilligte. Auch in den weiteren Minuten wurde die spielerische Überlegenheit deutlich. Arsalan Dokhani, Rouven Milling, Nick Tappe und Tjark Prange verlagerten immer wieder gekonnt das Spiel im Mittelfeld in die freien Räume. Einige schöne Kombinationen waren zu sehen. Der hervorragend hergerichtete Platz in Oldenstadt ließ das Spassspiel zu.

Aber auch die Defensivabteilung mit Ferris Kinder, Joshua Zabel, Nico Jürgens, Nico Girnus und der wieder sehr gut aufspielende Lukas Meißner war stets aufmerksam und erstickten die zarten Angriffsbemühungen der Gäste im Keim. So hatte Nils Wahrenberg an diesem Tag wenig zu tun. Das, was er auf den Kasten bekam, war seine sichere Beute.

Der vierte Treffer an diesem Tag war Tim Feige vorbehalten. Der stets nur so vor Einsatzwillen sprühende Stürmer war kaum von der Gästeabwehr zu bremsen. In der 23. Minute schoss er zunächst einen Böddenstedter Spieler an. Gedankenschnell setzte Tim aber nach und schob diesen Ball per Direktabnahme am Gästetorwart vorbei in die Maschen.

Benni Gehlken konnte sich auf den Außenbahnen noch ein ums andere Mal in Szene setzen. Seine Aktionen brachten aber zunächst keine Resultatsverbesserung.

Auch nach der Halbzeitpause machte OldKiWest weiter Druck und macht dort weiter, wo die Mannschaft aufgehört hatte. In der 37. Minute nagelte Tjark Prange nach einem gelungenen Solo den Ball an die Unterlatte. Den zurückspringen Ball setzte Arsalan Dokhani an den Pfosten. Mit Glück und Geschick überstand der Gast die Anfangsminuten der zweiten Hälfte ohne einen weiteren Gegentreffer.

In der 43. Minute tat sich wiederum Yannick Gausmann als Vorbereiter hervor. Seinen Freistoß verwertete Tim Feige im Naschschuss zu seinem zweiten Treffer zum 5:0. Yannick Gausmann, Tim Feige und Nico Girnus mit einem Pfostentreffer vergaben zum Teil hochkarätige Torchancen. Einmal legte Benni Gehlken uneigennützig ab. Den Ball brachte Tim aber nicht im Netz unter. So blieb es beim hochverdienten 5:0-Heimsieg im Kreisderby.

"Das Spiel war mir heute unheimlich wichtig. Das haben die Jungs - glaube ich - verstanden und die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Wir haben gezeigt, welches Leistungsvermögen in diesem Team steckt. Jeder auf dem Platz und auf der Bank zeigte Einsatzwillen. Mein Dank gilt nicht nur heute insbesondere den Eltern, Trainern und den Fans, die uns in diesem nicht immer leichten ersten Bezirksligajahr unterstützt haben. Das gibt nicht nur mir hohe Motivation und zeigt auch, dass wir insgesamt auf dem richtigen Weg sind. Auch wenn wir oft körperlich den Gegnern unterlegen sind, so haben alle Spieler in entscheidenden Momenten hohen Einsatzwillen. Das ist der Grundstein für die weitere Förderung und Forderung der "Truppe". Das war heute auch der Sieg aller 24 Spieler, die in beiden OldKiWester Teams zum Einsatz gekommen sind." lobte Trainer Bernd Hinz nach dem Spiel.