U 14 der SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt unterliegt dem SV Scharnebeck 1:2

Im ersten Vorbereitungsspiel des Jahres 2014 konnte die OldKiWester Mannschaft ihren Heimvorteil nicht nutzen und verlor das Spiel.

 

OldKiWest ging mit einer vollkommen neu formierten Defensive in die Begegnung. Ferris Kinder und Nico Girnus hielten ihre Hintermannschaft zusammen und sorgten für die notwendige Stabilität.

 

Beiden Mannschaften war zunächst anzumerken, dass es das erste Feldspiel in diesem Jahr war. Der Gast aus Scharnebeck begann forsch und setzte in der Anfangszeit in der Offensive einige gute Aktionen. Die OldKiWester Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun und überstand diese Drangzeit aber ohne Gegentor.

 

Mit zunehmender Spieldauer wurde OldKiWest aber sicherer im Spielaufbau. Die Anspielstationen im Mittelfeld mit Arsalan Dokhani und Rouven Milling wurden mehr und mehr gesucht. Tjark Prange konnte sich in der Spitze einige Male in Szene setzen. Der Abschluss war aber noch wirklich zwingend. Etwas Pech kam auch noch dazu. Der Scharnebecker Torwart war nicht ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

 

Die Hereinnahme von Pierre Banaschik wirkte sich positiv auf die Offensivbemühungen von OldKiWest aus. Mit seinen schnellen Sololäufen versprühte er immer wieder Gefahr für das Scharnebecker Tor. Der direkte Weg zum Tor wurde aber noch nicht immer ohne Aufforderung gewählt. Joe Keller und Patrick Müller kamen zu ihren Einsätzen. Nils Wahrenberg, der in der ersten Hälfte das Tor hütete, musste einige Male zupacken. Insbesondere bei Pässe in die Tiefe musste er beim Herauslaufen seine Aufmerksamkeit ein ums andere Mal unter Beweis stellen. Einfache Dinge, wie die Stellung der Mauer, müssen wir noch weiter verbessern. So strich ein Scharnebecker Freistoß knapp über die Latte. Nils Wahrenberg war noch nicht auf seinem Posten.

 

Kurz vor der Halbzeit kam Scharnebeck mit Marvin Bremsat dann aber zum verdienten Führungstreffer. Nach einem Fehler bei der Zuordnung der Gegenspieler zog der Scharnebecker Mittelfeldspieler von rund 20 Metern ab. Nils Wahrenberg konnte den Schuss nicht mehr abwehren. Eine Torchance von Benni Gehlken kurz vor dem Halbzeitpfiff verpuffte leider wirkungslos. Mit diesem Rückstand ging es in die Kabine.

 

Kurz nach Wiederbeginn konnte sich Pierre Banaschik nach schöner Spieleröffnung über Dennis Dittmer, Nico Girnus und Joe Keller auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchsetzen. Das Zuspiel von Pierre verwandelte Tjark Prange in Torjägermanier zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Es fehlten aber die richitgen Torchancen. Wegen eines Turniers der Kreisauswahl am Sonntag wurden die Kräfte von Tjark Prange und Arsalan Dokhani geschont. Weitere vier Spieler waren wegen Stützpunktmaßnahmen und Konfirmationsverpflichtungen gar nicht dabei.

 

In der 50. Spielminute ließ sich OldKiWest dann mit einem Freistoß übertölpeln. Wieder stand die Abwehrmauer nicht richtig und Dennis Dittmer war noch nicht auf seinem Posten als Schiedsrichter Finn-Jasper Ruttkowski den Freistoß freigab. Der stramme Schuss - wiederum von Marvin Bremsat - landete dann auch in den Maschen des OldKiWester Tores. Ein unnötiger Gegentreffer zu diesem Zeitpunkt, weil bei gegnerischen Freistößen etwas schneller gehandelt werden muss.  Dennis Dittmer fing in der Folgezeit einige Bälle durch geschicktes Herauslaufen ab. Die OldKiWester Offensive konnte allerdings das Scharnecker Tor nicht mehr ernsthaft gefährden. So blieb es bei der 1:2-Niederlage.

 

„Wir werden an unseren Offensivaktionen arbeiten. Vielfach erkennen wir noch nicht die Lücken in der gegnerischen Hintermannschaft. Auch fehlt es noch am Selbstbewusstsein und dem Willen unbedingt ein Tor machen zu wollen. Wir sind aber auf einem guten Weg. Ich bin auch der Überzeugung, dass es am kommenden Freitag gegen Teutonia Uelzen besser klappen wird.“ so Trainer Bernd Hinz nach dem sonnigen Samstagvormittag.