U13 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt 9er gewinnt in Böddenstedt 3:1

OldKiWest hat nach der Niederlage in Woltersdorf wieder in die Spur gefunden und siegte verdient gegen die JSG Suderburg/Holdenstedt/Böddenstedt. Zur Halbzeit stand es 2:0 und es sah nicht so aus, als könnte heute der Gastgeber OldKiWest gefährden. Nach der Pause kam Böddenstedt aber besser in die Begegnung und konnte sich einige Tormöglichkeiten erspielen.

Nick Tappe

 

Im dritten Spiel innerhalb von nur sieben Tagen lieferte OldKiWest gerade in der ersten Halbzeit eine entschlossene Mannschaftsleistung ab. Beide Mannschaften hatten aber auch Schwierigkeiten, auf dem etwas holprigen Platz die Ballkontrolle zu behalten. In der anfänglichen Abtastphase konnte weder OldKiWest noch Böddenstedt wirklich für Torgefahr sorgen.

Benni Gehlken düpierte in der 13. Minute dann seinen Gegenspieler auf der Grundlinie und passte in die Mitte. Die Hereingabe verwertete ein aufmerksamer Tim Feige zur 1:0-Führung. Danach übernahm OldKiWest das Kommando. Es schlichen sich aber auch einige Abspielfehler im Spielaufbau ein. Die Ballverluste waren kräftezehrend. Es entwickelte sich ein intensives Spiel.

Was von den Böddenstedtern nach vorn kam, neutralisierte die Abwehr um Tjark Prange und Marius Hinz, die heute im Zweikampfverhalten überzeugen konnten.

In der 21. Minute verzog Arsalan Dokhani knapp rechts vorbei. Eine Ecke von Nick Tappe traf Lukas Meißner nicht optimal, so dass der Ball über das Tor strich. Den Torschuss von Benni Gehlken konnte der Böddenstedter Torwart noch um den Pfosten drehen. Die nachfolgende Ecke von Arsalan Dokhani landete wieder bei Benni Gehlken. Aus der Drehung erzielte er den 2:0-Pausenstand. Eine verdiente Pausenführung für OldKiWest.

Die JSG Suderburg/Holdenstedt/Böddenstedt riskierte nach der Pause mehr und zeigte sich offensiver. Bei OldKiWest fehlte es etwas an Zielstrebigkeit. Die sich bietenden Räume konnten zunächst noch nicht konsequent genutzt werden. Aber es war auch das dritte Spiel seit vergangenem Mittwoch. Da kann nicht immer alles gelingen. Aber OldKiWest nahm die Zweikämpfe in der immer fairen Partie an. Böddenstedt kam in der Folgezeit auch zu Torchancen. Allerdings war entweder Nils Wahrenberg zur Stelle oder die Böddenstedter verfehlten das Ziel. Ganz nah dran am Anschlusstreffer war Laurids Appelt, dessen Kopfball aber von Nils Wahrenberg entschärft wurde.

Mit zunehmender Spieldauer ließ sich OldKiWest immer mehr in die Defensive drängen, was auch daran lag, dass Joshua Zabel mit Bauchschmerzen pausieren musste. Joshua biss aber auf die Zähne und kam wieder. Das brachte wieder mehr Sicherheit in die Aktionen von OldKiWest. In der 43. Minute scheiterte Benni Gehlken mit einem Schuss von der halblinken Seite. Die Konter wurden nicht clever ausgespielt. Es fehlte die Genauigkeit beim letzten Pass.

In der 55. Minute konnte die JSG Suderburg/Holdenstedt/Böddenstedt den Anschlusstreffer erzielen. Das war das Ergebnis mehrerer Fehler in der OldKiWester Hintermannschaft. Die Züge der OldKiWester Anhängerschaft entspannten sich aber zwei Minuten vor Schluss. Den Pass von Tim Fiege auf Benni Gehlken drosch dieser zum erlösenden 3:1 in die Maschen. Danach passierte nichts mehr.

„Die Jungs haben wieder eine gute Leistung abgeliefert. Das ist nicht selbstverständlich, wenn wir so häufig innerhalb von wenigen Tagen spielen müssen. Die Überlegenheit aus der ersten Halbzeit konnten wir nicht aufrecht erhalten. Dennoch war die Mannschaft wieder auf den Punkt da, als es eng wurde. Die Jungs haben sich einen freien Tag verdient.“ so Trainer Bernd Hinz nach dem Spiel.