U13 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt 9er gewinnt auch den Pokal und macht das Double perfekt

In einem dramatischen Pokalfight gegen die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt setzte sich OldKiWest glücklich im Elfmeterschießen mit 4:3 durch. OldKiWest lag schon 0:2 zurück und kam durch zwei Treffer von Tjark Prange zurück ins Spiel.

Da ist der Pott

Die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt startete besser ins Spiel. Zielstrebiges und klares Spiel nach vorn war das Rezept gegen OldKiWest. OldKiWest zeigte sich beeindruckt und kam nicht über Einzelaktionen hinaus. Diese Einzelaktionen führten meist zu nichts, da der Pass viel zu spät gespielt wurde und auch das Spiel ohne Ball nicht gegeben war. Es war überhaupt keine Bewegung im Spiel von OldKiWest.

Die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt investierte mit dem Wind im Rücken mehr in das Spiel und war feldüberlegen. Hinten stand die JSG sicher und vorne sorgten die Angreifer mit schnellen Gegenstößen für Gefahr. In der 8. Minute konnte sich Lukas Meißner einmal durchsetzen, er scheiterte aber am herausstürzenden Torwart Niklas Brakenhoff. Die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt übernahm in Laufe der ersten Halbzeit immer mehr Spielanteile, zumal auf Seiten von OldKiWest auch kein zielstrebiges Kombinationsspiel zustande kam.

Folgerichtig fiel dann auch das 0:1 durch Michel Tiede in der 22. Minute. Einen langen Ball unterschätzte Marius Hinz und ließ sich überspielen. Michel Tiede hatte keine Probleme im Abschluss. Nils Wahrenberg war machtlos. Nils war es dann wenig später, der seine Mannschaft im Spiel hielt. Gegen Michel Tiede parierte er glänzend. Wiederum ließ sich die OldKiWester Hintermannschaft dabei mit einem langen Ball düpieren. Danach war Nils Wahrenberg nochmals im Brennpunkt. Er klärte in letzter Not vor Laurids Appelt. Eine verdiente 1:0-Führung für die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache war zunächst etwas mehr Engagement bei OldKiWest zu sehen. Aber dieses Engagement zeigte sich meist nur in Einzelaktionen. Durchschlagskräftig waren diese aber nicht, da immer noch zu spät der Pass gesucht wurde. Die nicht wirklich starken Bemühungen von Old KiWest verpufften allmählich.

Die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt war wesentlicher lauffreudiger und wurde dafür auch belohnt. Michel Tiede setzte sich gegen Nico Jürgens durch und überwand auch Nils Wahrenberg zum 2:0. Die Köpfe von OldKiWest gingen runter.

Einige taktische Umstellungen brachten zunächst auch nicht den erhofften Erfolg. Mit zunehmender Spieldauer war dann aber der Kräfteverschleiß auf Seiten der JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt mehr und mehr zu sehen. In der 23. Minute hämmerte Tjark Prange einen indirekten Freistoß in der 54. Minute unter die Latte. Mit einem Mal ging ein Ruck durch die Mannschaft. Es zeigten sich mit einem Mal einige Charaktere auf dem Platz.  Marius Hinz, der heute sicherlich nicht immer glücklich agierte, räumte im Defensivbereich alles ab. Nico Girnus spielt überaus passsicher aus der Defensive. Arsalan Dokhani kurbelte das Spiel an und Nils Wahrenberg war hellwach. Sie wollten dem Spiel noch eine Wende geben und zogen alle anderen mit. Mit einem Mal zog OldKiWest an einem Strang und hatte auch Glück, dass die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt nicht zum 3:1 traf. Ein Pingpongball im Strafraum von OldKiWest landete nicht im Netz, was wohl die Entscheidung gewesen wäre.

Im Gegenzug gelang Tjark Prange dann eine weitere Energieleistung. Obwohl er sich den Ball nach einem Pass von Nico Girnus zu weit vorgelegt hatte, kam er nochmals an den Ball und piekte den Ball zum umjubelten 2:2-Ausgleich in die Maschen (57. Minute). Danach ging es nochmal hin und her und beide Mannschaften hätten noch den Siegtreffer erzielen können.

Es blieb aber beim 2:2 und das Neunmeterschießen musste entscheiden. In diesem Schießen vom Punkt zeigten beide Teams Nerven. Begonnen hatte Nick Tappe, der scheiterte, Arsalan Dokhani traf nervenstark. Dann verschossen Joshua Zabel und Lukas Meißner. Aber Nils Wahrenberg machte das wett und hielt zwei Mal. Dann war noch je ein Spieler dran. Benni Gehlken traf vom Punkt und setzte so die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt unter Druck. Der letzte Schuss ging daneben, so dass die SG Kirch- /Westerweyhe/Oldenstadt der glückliche Sieger an diesem Tage war.

„Wir hatten heute das Glück auf unserer Seite. Die JSG Holdenstedt/Suderburg/Böddenstedt hätte den Sieg verdient gehabt. Am Ende hat sich die Mannschaft nochmal aufgebäumt und ist durch zwei überragende Einzelaktionen von Tjark Prange zum Ausgleich gekommen. Das Neunmeterschießen war reine Nervensache, in dem Nils Wahrenberg - wie im Spiel - glänzend hielt.“ so Trainer Bernd Hinz nach der Nervenschlacht.