U13 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt 9er verliert auch das Rückspiel gegen JFV Wendland mit 1:3

Auch im vierten Aufeinandertreffen gelang OldKiWest kein Sieg gegen die Nachbarn aus dem Wendland. Zur Pause stand es 1:1 mit leichten Chancenvorteilen für OldKiWest. Nach der Pause hatte Wendland aber mehr zuzusetzen und entführten verdient die Punkte aus Oldenstadt.

Nach einer kurzen Abtastphase ging es bei strahlendem Sonnenschein Hin und Her in der gutklassigen Partie. OldKiWest kam häufig über die rechte Seite in Person von Tim Feige zu aussichtsreichen Offensivaktionen. Allerdings fehlte am Ende etwas die Durchschlagskraft und die Cleverness, um diese Möglichkeiten in Toren umzumünzen. Wendland hatte etwas mehr vom Spiel, ohne allerdings übermächtig zu sein.

In der 17. Minute schickte wurde dann der Wendländer Stürmer durch die Gasse angespielt. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und traf gegen Nils Wahrenberg zum 1:0 für den Gast. Der gutaufgelegte Tim Feige passte nur zwei Minuten später auf Benni Gehlken, der wiederum cool zum 1:1-Ausgleich einschoss. Der Freistoß von Nick Tappe hielt der Wendländer Torwart glänzend. In der 29. Minute hätte dann aber die Führung für OldKiWest fallen müssen. Tim Feige und Lukas Meißner hatte die Führung auf dem Fuß, waren aber nicht entschlossen genug.

Tim Feige

 

Nach der Pause konnte Wendland mehr zulegen. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr steigerte sich der Gast. Der Führungstreffer fiel in der 39. Minute. Allerdings ging dem ein klares Foulspiel voraus, was der Schiedsrichter aber nicht ahndete. Ein richtiges Aufbäumen wurde meist schnell im Keim erstickt, da sich die Wendländer in den Situationen als kaltschnäuziger erwiesen gegen die zu braven OldKiWester. Viele versteckte Fouls prägten dann etwas das Spiel. OldKiWest schlug offensichtlicher zurück. Beide Mannschaften handelten sich daher auch jeweils eine Gelbe Karte ein.

In der 50. Minute fiel mit dem 3:1 dann die Entscheidung. Der Wendländer Mittelfeldspieler tankte sich ohne große Gegenwehr durch und vollendete im rechten unteren Eck. Im Gegenzug hätte Arsalan Dokhani nochmals für Spannung sorgen können. Er traf die kluge Hereingabe von Lukas Meißner leider nicht richtig. So blieb es bei der 1:3-Niederlage.

 

„Die Mannschaft hat heute gerade in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung gezeigt. Das Tempo konnten wir aber nicht aufrecht erhalten. Die Wendländer haben letzten Endes verdient gewonnen. Vielleicht mit einem Tor zu hoch.“ so Trainer Bernd Hinz