U13 SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt holt wichtigen Sieg gegen JSG Ripdorf/Uhlen-Kickers

Gegen den wahrhaftigen Angstgegner ließ OldKiWest heute nicht anbrennen und kam zu einem 4:0-Heimerfolg. Nick Tappe legte in der ersten Halbzeit mit zwei Treffern den Grundstein. Nach der Pause trafen Lukas Meißner und Pierre Banaschik.

Benni Gehlken

Heute bestimmte OldKiWest über weite Strecken das Spiel. Auf dem nassen Boden war die körperliche Unterlegenheit der Spieler der JSG Ripdorf/Uhlen-Kickers unübersehbar. Anfangs lief noch sehr viel über die Mitte. Wenn es mal gefährlich wurde, dann über die Außen vorgetragene Angriffe.

In der 12. Minute flankte Joshua Zabel in die Mitte auf Nick Tappe. Dessen wunderschöner Direktschuss ins lange Eck war für Linus Korn unerreichbar. Nur fünf Minuten später scheiterte Tjark Prange mit einem Aufsetzer. Das richtige Rezept an diesem verregneten Nachmittag. Gegen die kompromisslose Abwehrarbeit der JSG fand OldKiWest dann zunächst keine Mittel zu einer Resultatsverbesserung. Der Ball war häufiger in den Reihen von OldKiWest. Die langen Bälle der JSG Ripdorf/Uhlen-Kickers hingegen waren sichere Beute der OldKiWester Hintermannschaft. Doch dafür kann man sich bekanntlich nichts kaufen.

In der 25. Minute erhöhte Nick Tappe nach überragender Einzelleistung auf 2:0. Er zog von halblinks in die Mitte und vollendete mit einem Knaller unter die Latte aus 16 Metern. In der Schlussminute der ersten Hälfte steuerte dann nochmal Benni Gehlken nach einem Laufduell allein auf Linus Korn der JSG Ripdorf/Uhlen-Kickers zu und schob den Ball am Torhüter vorbei. Nico Girnus erkannt die Situation schnell und setzte nach. Ein Spieler der JSG Ripdorf/Uhlen-Kickers schubste den einschussbereiten Nico Girnus im letzten Moment.

Die Folge: Elfmeter und Rote Karte! Den fälligen Elfmeter hielt Linus Korn. Nick Tappe, der sich heute Bestnoten verdiente, hatte wieder die Verantwortung übernommen. Trotzdem ging es mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die verdiente Pause für beide Mannschaften.

Mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte auf beiden Seiten nach. Der Vorteil lag aber bei OldKiWest, die ja einen Spieler mehr auf dem Feld hatten und führten. Intensive Zweikämpfe im Mittelfeld waren heute sehr oft anzutreffen. Die Mannschaften schenkten sich nichts. OldKiWest konnte aber auch aufgrund der hohen Qualität der Ersatzbank noch drauflegen. Pierre Banaschik, Nico Girnus und Benni Gehlken, der heute mal nicht in der Startformation stand, sorgten immer für Schwung im Spiel von OldKiWest. In der 34. Minute hatte Arsalan Dokhani die Entscheidung auf dem Fuß. Er scheiterte aber an Linus Korn. In der 43. Minute war wieder der unermüdliche Lukas Meißner zur Stelle. Nach einem Flipperball im Strafraum der JSG Ripdorf/Uhlen-Kickers war er zur Stelle und schob zum 3:0 ein. Nico Girnus scheiterte wenig später nach einem Lauf übers ganze Feld knapp. Pierre Banaschik spielte in der 53. Minute seine Schnelligkeit aus und lief auf und davon. Auch von Linus Korn ließ er sich nicht stoppen und schloss trocken zum 4:0 ab. Bei der JSG Ripdorf/Uhlen-Kickers lief nicht mehr viel zusammen. In Verlegenheit konnten sie OldKiWest nicht mehr bringen. Sie durften sich aber auf den Heidepark mit Übernachtung (!) freuen, wohin es nach dem Abpfiff ging.

„Wir waren heute der verdiente Sieger. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, da wir in den beiden vorherigen Spielen diesen Gegner nicht niederringen konnten. Wir müssen noch zwei Siege aus den letzten drei Spielen einfahren. Dann haben wir unser großes Ziel erreicht. Für das Ziel „Aufstieg in den Bezirk“ hat die Mannschaft drei Jahre viel Schweiß und Geduld investiert. Dafür muss sie sich in den ausstehenden Spielen noch belohnen.“ so Trainer Bernd Hinz nach dem Spiel.